Login
Login
Beratung zur privatärztlichen Abrechnung – PVS Südwest
Startseite > Mitglieder > DSGVO in der Praxis

DSGVO und PVS Privatabrechnung

Durch die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind seit dem 25. Mai 2018 einige Änderungen in der Privatabrechnung mit der PVS Südwest wirksam geworden. Alle hierfür relevanten Information und Dokumente haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

 

Empfehlungen zum Vorgehen

Eine ausführliche Information und einige Tipps zum praktikablen Umgang mit den Erfordernissen der DSGVO im Bereich Privatabrechnung finden Sie nachfolgend.

 

Patienteninformation und Einwilligungserklärung zur PVS Abrechnung

Um die Weitergabe aller für die Abrechnung mit dem Patienten notwendigen Daten an die PVS Südwest DSGVO konform zu gestalten, bedarf es zweier Schritte:

1. Sie müssen den Patienten auf seine Rechte im Rahmen der DSGVO hinweisen, idealerweise durch eine schriftliche Information.
2. Der Patient muss eine Einwilligungserklärung (EWE) zur Datenweitergabe an die PVS unterschreiben.

Beide Dokumente haben wir Ihnen in einer Muster-Word-Datei vorbereitet, die Sie nur noch mit Ihren eigenen Praxis-/Institutionsdaten ergänzen müssen.

 

Transparenzerklärung zur PVS Abrechnung

Ihre Patienten haben durch die DSGVO jetzt wesentlich erweiterte Informationsansprüche zur Verarbeitung ihrer Daten. Hinsichtlich unserer Verarbeitung von Patientendaten im Rahmen der Privatabrechnung werden diese Ansprüche durch unsere anliegende Transparenzerklärung bedient. 

Ihre PVS Ansprechpartner

Hier finden Sie eine Übersicht aller Ansprechpartner

Für Mitglieder

Phone Icon

0621 / 164 200
0721 / 95233 0

Für Interessenten

Icon Phone

0621 / 164 299

Für Patienten

Icon Phone

0621 / 164 164